Mosajco
Azienda Autonoma di Soggiorno e Turismo di Sorrento-Sant'Agnello

Geschichte, Kunst und Kultur


Eine kurze Geschichte

Sorrent, ist heute eins der bekanntesten Ziele des internationalen Tourismus aber schon seit immer hat man diesem Ort eine Menge Vorzüge zugeschrieben. 


Sorrent, die Heimat des Dichters Torquato Tasso, der hier im Jahre 1544 geboren wurde, das freundliche Sorrent, das Sorrent der Farben, das Land der Sirenen, die Ortschaft der Zitrusfüchte und viel mehr. In jedem dieser Vorzüge liegt eine Wahrheit zugrunde, weil Sorrent tatsächlich eine Ortschaft ist, wo Freundlichkeit und Gastfreundschaft ein Wortpaar, bilden. Werte, die sich von Generation auf Generation weiter vererben.


Sorrent ist auch, ohne nutzlose Rhetorik, das Land der Farben: glänzende Farben, die dem Ort im Abwechseln der Jahreszeiten verschiedene Tönungen gewähren. Man braucht sich nur ein wenig aufzuhalten, um zu beobachten, wie eindrucksvoll ein Sonnenuntergang sein kann; der Blick verliert sich in Richtung der Punta del Capo, Ischia oder Procida. Man kann ihr Profil deutlich folgen und verzaubert verbleit man von der Verschiedenheit der Farben so wie erstaunt von der Schönheit der Orte. Wenn möglich, hat man vom Meer aus einen wunderbaren Ausblick auf die majestätische Tuffsteinebebe, die zu jeder Tageszeit ihre Farben ändert. Ginge man mit ein wenig Einbildung zurück in die Vergangenheit, könnte man die griechischen Schiffe die Wellen durchfahren sehen, dem mythischen Odysseus am Mast seines Schiffes festgebunden folgen und den verführerischen Gesang der Sirenen hören... oder noch die römischen Schiffe, mit Waren und fleissigen Matrosen beladen, beobachten; mit der Fantasie in den Villen umhergehen, die die römischen Kaiser an der Küste bauen liessen und die unter den schönsten der Welt waren. 
Aber gleichzeitig würde man auch pechschwarze Schiffe sehen jene die mit wilden und bis an die Zähne bewaffneten Türken beladen waren. Sie waren auf der Suche nach Vermögen und Beute und plünderten Sorrent im Jahre 1558. 
Aus Viele sind die Sagen und Legenden über diese Invasionen, aber fast alle sind an der Ergebenheit gebunden, die die Sorrentiner für ihren Heiligen Schutzpatron Antonino fühlen, ihr Glaube ist heute wie früher stark verwurzelt. Um einen Beweis dafür zu haben, brauch man nur in die Krypta zu gehen, in die dem Heiligen Antonino geweihten Basilika, um von der Menge der dem Patron gewidmeten Votivgaben tief beeindruckt zu sein. Hinter jeder dieser silbernen Gaben kann man eine mehr oder weniger traurige Geschichte lesen, jene einer einfachen und arbeitsamen Bevölkerung. Das ganze Gebiet des Golfs von Neapel wurde von verschiedenen Kulturen beeinflusst, denn viele waren die Völker oder Herrschaften die hier vorbeizogen: die Etrusker, die Griechen (die Sorrent den Stadtplan gaben, was in der Altstadt noch deutlich sichtbar ist) die Osker, die Römer. Dann die Unterwerfung an Byzanz, die Plünderungen der Langobarden, die Herrschaft der Normannen, den wohltätigen Einfluss der Aragonier. Nach einer langen Stauungsperiode, um die ersten Jahre des XVII Jhs., begann eine kulturelle, ökonomische und soziale Wiedergeburtszeit für die ganze sorrentinische Halbinsel, die im Laufe des XVIII Jhs. den Gipfel erreichte, als die touristische Berufung dieses Ortes entstand und sich festigte, Ort der im sogenannten "Grand Tour“ eingefügt wurde, eine Reise durch die bedeutendesten Orte die jeder europäische adlige Sprössling der Zeit antreten musste, um die eigene kulturelle, historische und literarische Bildung zu vervollständigen. Berühmte Gäste wie Byron, Keats, Scott, Dickens, Goethe, Wagner, Ibsen, und Nietzsche, um nur die bekanntensten zu nennen kamen nach Sorrent, um sich hier aufzuhalten, auf der Suche nach Sonne und Inspiration. 
In der selben Epoche wurden alle traditionellsten Arbeitstätigkeiten stärker, sowohl die Landwirtschaft, der Seehandel, als auch schließlich und stufenweise die touristische Industrie, die jetzt der wichtigste Zweig der sorrentinischen Wirtschaft ist. 
Heute ist Sorrent ein modernes Städtchen mit mehr als hundert gemütlichen Hotelbetrieben, Sitz eines eindrucksvollen und reichen Museo Correale di Terranova das wichtige Beweise, sowohl der Stadtgeschichte Sorrent ist auch berühmt für seine große Tradition des Handwerks Einlegearbeiten aus Holz lassen sich einige Beispiele von großem Wert im Museo Bottega della Tarsia Lignea befindet sich in einem alten Palast des achtzehnten Jahrhunderts bewundert werden in der Altstadt.

Sorrent ist auch Sitz erheblicher kultureller Veranstaltungen, musikalischer Darbietungen und Filmkundgebungen sowie idealer Abfahrtsort zu allen touristischen Orten der Umgebung
Capri, Ischia, Neapel, Ercolano, Pompeji, Amalfi, also dann ...

…herzlich Willkommen und viel Vergnügen!!!

 

 

 


Suchen
Kategorien

Unterkategorien

Stadt
Lage
Azienda Autonoma di Soggiorno e Turismo di Sorrento-Sant\'Agnello

Tour fotografico


Bluprint Azienda Autonoma di Soggiorno di Sorrento-Sant'Agnello
Registered office: Via Luigi De Maio, 35 - 80067 - Sorrento [NA] Italy
Headquarters: Via Luigi De Maio, 35 - 80067 - Sorrento [NA] Italy
Phone: +39 081 8074033 - Fax: +39 081 8773397 - PEC: info@sorrentotourism.it - E-mail: info@sorrentotourism.com

Powered by Mosajco CMS